Archiv des Autors: oldenbuettel

The ECDC/EMCDDA guidance on active case finding in prison settings

has been released today (guidance and news item), with the occasion of the first European hepatitis-HIV testing week.

This document provides EU/EEA Member States with evidence-based scientific advice on active case finding options. These options can be applied to the planning and implementation of interventions that promote the early diagnosis of communicable diseases in prison settings.

https://ecdc.europa.eu/en/publications-data/public-health-guidance-active-case-finding-communicable-diseases-prison-settings

Canada to test first needle exchange program in a North American prison

The Guardian meldet am 15.05.2018:Program aims to stop the spread of infections such as HIV, Aids and hepatitis C among inmates who are drug users.
The pilot project will be launched in June, in a men’s facility in New Brunswick and a women’s prison in Ontario – both chosen for high rates of injection drug use.
While diabetic inmates have had access to needles for years, this marks the first time drug users will be given similar resources.
https://www.theguardian.com/world/2018/may/15/canada-to-test-first-needle-exchange-program-in-a-north-american-prison
oder:firstneedleexchangeprograminaNorthAmericanprison

Health Outcomes for Clients of Needle and Syringe Programs in Prisons

von: Jeffrey V. Lazarus*, Kelly Safreed-Harmon, Kristina L. Hetherington, Daniel J. Bromberg, Denise Ocampo, Niels Graf, Anna Dichtl, Heino Stöver, and Hans Wolff. Accepted for publication November 22, 2017. Epidemiologic Reviews © The Author(s) 2018. Published by Oxford University Press on behalf of the Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health. All rights reserved. SpritzentauschInHaft

ein Bündnis „Aktionstage Gefängnis“

hat sich unter der Federführung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V. (Bonn) gegründet. Themen sind u.a. Gesundheit und Haft“ und „Arbeit und Beschäftigung von Strafgefangenen in Deutschland“.

NEU: Substitutionsbehandlung im Strafvollzug. Ein praktischer Leitfaden. Jörg Pont, Andrej Kastelic, Heino Stöver, Catherine Ritter, Bärbel Knorr. Erschienen 2018 bei der Deutschen AIDS-Hilfe und von dort zu beziehen: Internet: www.aidshilfe.de; E-Mail: dah@aidshilfe.de, Bestellnummer: 022147.

Deutschland verstößt gegen Menschenrechte

am 1.September 2016, 12:39 Uhr wurde das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte verkündet: Methadonentzug in Haftanstalten Deutschland verstößt gegen Menschenrechte.

Deutschland habe gegen die Menschenrechte verstoßen, weil einem heroinsüchtigem Mann aus Bayern über Jahre im Gefängnis ein Ersatzstoff verwehrt wurde. Zu diesem Urteil kommt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Die Richter werteten dies als unmenschliche Behandlung. Das Urteil ist ein Signal der Hoffnung für die etwa 10 000 bis 15 000 Heroinabhängigen in deutschen Gefängnissen, von denen ein Großteil nicht adäquat behandelt wird.

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/methadon-methadonentzug-deutschland-verstoesst-gegen-menschenrechte-1.3144292?utm_source=Maileon&utm_medium=email&utm_campaign=SZ+ESPRESSO+AM+ABEND+Do.+01.09.16&utm_content=http%3A%2F%2Fwww.sueddeutsche.de%2Fgesundheit%2Fmethadon-methadonentzug-deutschland-verstoesst-gegen-menschenrechte-1.3144292&utm_term=html

 

How California Is Reducing Its Prison Population

Die Open Society informiert mit diesem link über Bemühungen in Kalifornien, Haftstrafen zu reduzieren: http://www.opensocietyfoundations.org/voices/how-california-reducing-its-prison-population?utm_source=US_A&utm_medium=email&utm_content=q16CDzxfmDydzdAJmMFvFmC_DrXPLkR6dwBG0h0b-MQ&utm_campaign=US_A_032615

Hinweise auf aktuelle Ereignisse finden Sie hier. Bitte helfen Sie mit, indem Sie uns über wissenswertes informieren: akzeptbuero(a)yahoo.de