Archiv des Autors: Christine Kluge Haberkorn

Für eine wissenschaftlich-basierte Substitutionspraxis in bayerischen Haftanstalten

Die AG Aids & Haft in Bayern (= Münchner Aids-Hilfe e.V., Augsburger AIDS-Hilfe e.V., AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V.,Bayrische Aids Stiftung) sowie akzept e.V. (Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik) und Deutsche Aidshilfe haben ein Positionspapier vorgelegt: Für eine wissenschaftlich-basierte Substitutionspraxis in bayerischen Haftanstalten.
Wissenschaftliche Studien belegen mehrfach positive Auswirkungen der Substitutionsbehandlung für Menschen mit Opioidabhängigkeit, den Justizvollzug und die Öffentliche Gesundheit. Dennoch werden Betroffene in bayerischen Haftanstalten nur zögerlich oder gar nicht substituiert. Wir fordern deshalb die Ausrichtung und Beachtung der Richtlinien der Bundesärztekammer (BÄK, 2017) zur Substitutionsbehandlung.

 

CTP Grundsatzerklärung

Das Europäische Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) hat am 20. März eine Grundsatzerklärung zur Behandlung von Personen im Freiheitsentzug im Zusammenhang mit der Coronavirus(COVID-19)-Pandemie in mehreren Sprachen veröffentlicht, siehe auch https://www.coe.int/en/web/cpt/-/covid-19-council-of-europe-anti-torture-committee-issues-statement-of-principles-relating-to-the-treatment-of-persons-deprived-of-their-liberty-

WHO Richtlinien

zum Umgang mit Sars-CoV-2 / Covid-19  in den Gefängnissen:  http://www.euro.who.int/en/health-topics/health-determinants/prisons-and-health/news/news/2020/3/preventing-covid-19-outbreak-in-prisons-a-challenging-but-essential-task-for-authorities

Ergänzungen der WHO-Leitlinien für konkrete Probleme des Vollzugs in der Corona-Krise haben Heino Stöver und Karlheinz Keppler vorgelegt (siehe WHO Richtlinien oben).

 

Schutz vor Corona in Haftanstalten in D und CH

Informationen zum Umgang  mit Covid-19 in Haftanstalten in Deutschland und der Schweiz:

In Deutschland haben einige Haftanstalten den Antritt von Ersatzfreiheitsstrafen ausgesetzt  und andere Maßnahmen zur Verringerung des Ansteckungsrisikos ergriffen, hier ein Überblick

https://www.letemps.ch/suisse/hans-wolff-faut-prix-empecher-virus-se-propager-champdollon